Aktuell

Mein Beitrag zur Spitaldiskussion

Mein Beitrag zur Spitaldiskussion

Im Kanton St.Gallen läuft die Spitaldiskussion. Bis zum 20. Dezember 2019 konnten interessierte Parteien, Verbände und Organisationen Stellung nehmen zur Weiterentwicklung der Strategie der St.Galler Spitalverbunde. Als FDP-Regionalpräsident habe ich mich vertieft mit der Materie auseinandergesetzt.

Gemeinsam mit der Parteileitung habe ich unsere Vernehmlassungsantwort geschrieben und diskutiert. Bevor es zur Frage "Muss das Spital Wattwil geschlossen werden?" kommt, braucht es für mich weitere Fakten. Es fehlen Kennzahlen, der Blick über die Kantonsgrenzen hinweg und eine echte Bedarfsplanung. Dies wäre Grundlage für die Beurteilung der Spitalstandorte und die Ausgestaltung möglicher Gesundheits- und Notfallzentren. Schlussendlich muss in der ganzen Diskussion auch die absolut unglückliche Mehrfachrolle des Kantons berücksichtigt werden. Auf diese Punkte sind wir in der Vernehmlassungsantwort hauptsächlich eingegangen.

Kurzum: Ohne Fakten keine fundierte, lösungsoffene Diskussion. Hier liegt das Problem - und (noch) nicht darin, welches Spital nun geschlossen werden soll oder nicht.

  • HIer geht's zur Vernehmlassungsantwort der FDP Toggenburg

Was halten Sie vom Thema?

Danke für Ihre persönliche Rückmeldung!

Jetzt teilen:

Weitere Beiträge

18.02.2020

Meine Position in der Spitaldiskussion

Ich wurde in den letzten Tagen wiederholt auf meine Position in der Spitaldiskussion angesprochen. Diese ist klar - der Standortentscheid steht nicht am Anfang, sondern am Schluss der Diskussion. Ein Plädoyer für eine sachliche Diskussion und weshalb ich genau darin eine Chance für das Spital Wattwil sehe.

Mehr erfahren
13.02.2020

Empfehlung von gewerbe St.Gallen

Meine Kandidatur wird vom kantonalen Gewerbeverband unterstützt.

Mehr erfahren
31.01.2020

Meinungsbeitrag zur Initiative "Behördenlöhne vors Volk"

Die Initiative "Behördenlöhne vors Volk" will, dass Behördenmitglieder mittels obligatorischem oder fakultativem Referendum durch das Volk genehmigt werden müssen. Das lehne ich ab. Transparenz und Mitbestimmung herrscht bereits jetzt. Mein Leserbrief dazu.

Mehr erfahren