Aktuell

Wochenblog: Ein Skitag steht auf dem Programm

Wochenblog: Ein Skitag steht auf dem Programm

Ein weiterer Skitag steht an. Das Toggenburg liegt nahe. Doch wohin? Wildhaus oder Unterwasser? Beides hat seinen Reiz! Der Entscheid fällt auf Elm.

Ich liebe das Obertoggenburg. In meiner Kindheit waren die Ferien bei meinen Grosseltern auf der Alp Hoor jeweils der Höhepunkt des Jahres. Heute liebe ich die Gegend zum Wandern, Schlitteln, natürlich Ski fahren und auch mal als Seminarort im Beruf. Zudem pflege ich diverse Kontakte zu tollen Menschen. Die Positionierung als Klangregion passt top – als Familie nutzen wir gerade den Klangweg immer wieder gerne.

Gestern waren wir als Familie auf dem Gamplüt, genossen die schöne Gegend und eine rasante Schlittelfahrt ins Tal. Heute nun stand ein Skitag mit Noah, unserem ältesten Sohn auf dem Programm. Das Toggenburg war naheliegend. Wildhaus oder Unterwasser? Beides hat seinen Reiz! Entschieden haben wir uns für Elm im Glarnerland. Ganz offen gesagt, zieht es mich aktuell nur mässig ins Obertoggenburg auf die Skis. Der Bergbahnenstreit nervt.

Ich konnte mich in der Vergangenheit über die Argumente von beiden Bergbahnen näher informieren und beide Seiten haben ihre berechtigten Argumente. Nur hilft das letztendlich niemandem. Der Bergbahnenstreit schadet der Region ganz massiv. Hoteliers beklagen Stornierungen, Investitionen werden abgesagt oder zumindest verschoben, die Bevölkerung leidet und der Image-Schaden ist unbestreitbar. Zu oft wurde ich in den letzten Monaten von Nicht-Toggenburgern darauf angesprochen. Deshalb ist der Bergbahnenstreit (wohlverstanden ausgetragen von Auswärtigen auf dem Buckel der einheimischen Bevölkerung) keine private Angelegenheit, sondern eine öffentliche.

Zentral ist, dass unverzüglich wieder ein gemeinsames Ticket angeboten wird und das ganze Gebiet befahren werden kann. Der Streit darf nicht mehr öffentlich ausgetragen werden. Ob es obendrauf dann eine Fusion, eine Übernahme oder weiterhin getrennte Wege der beiden Unternehmungen gibt, das wiederum ist dann Sache der beiden privaten Unternehmungen. Da hat sich die Politik nicht einzumischen.

 

 

Hinweis: Mit meinem wöchentlichen Blog nehme ich Stellung zu aktuellen Themen, die mich auch im Alltag bewegen. © Simon Seelhofer

Was halten Sie vom Bergbahnenstreit?

Danke für Ihre persönliche Rückmeldung!

Jetzt teilen:

Weitere Beiträge

18.02.2020

Meine Position in der Spitaldiskussion

Ich wurde in den letzten Tagen wiederholt auf meine Position in der Spitaldiskussion angesprochen. Diese ist klar - der Standortentscheid steht nicht am Anfang, sondern am Schluss der Diskussion. Ein Plädoyer für eine sachliche Diskussion und weshalb ich genau darin eine Chance für das Spital Wattwil sehe.

Mehr erfahren
13.02.2020

Empfehlung von gewerbe St.Gallen

Meine Kandidatur wird vom kantonalen Gewerbeverband unterstützt.

Mehr erfahren
31.01.2020

Meinungsbeitrag zur Initiative "Behördenlöhne vors Volk"

Die Initiative "Behördenlöhne vors Volk" will, dass Behördenmitglieder mittels obligatorischem oder fakultativem Referendum durch das Volk genehmigt werden müssen. Das lehne ich ab. Transparenz und Mitbestimmung herrscht bereits jetzt. Mein Leserbrief dazu.

Mehr erfahren